Anmelden
15.09.2019#18 Thomas Rudolf

Saison 19/20 - Runde I

Es geht wieder los mit der Meisterschaft der galoppierenden Pferde. So früh wie noch nie (Mitte September) machen sich die White Horses auf den Weg zur 4. Liga Meisterschaft nach Deitingen. Die neue Saison bietet wieder einige spannende Duelle, ein Wiedersehen mit den Lämmern aus Lommiswil, Derby Zeit gegen Schatrine Bellach und das altbewährte Treffen mit den Stockfreunden aus Horriwil um hier nur einige der Partien zu nennen. Natürlich gibt es auch Mannschaften die wir noch nicht kennen und mit diesen haben wir uns bereits in der ersten Runde gemessen.

White Horses Bellach – Unihockey Mümliswil 6:3 (4:2)

Einziger Abwesender bei den White Horses war Goali Mätthu, der noch die grünen Ferien verdauen musste, ansonsten traten die Pferde mit drei kompletten Linien an. Mümliswil machte einen technisch starken Eindruck und konnte dies in den ersten Minuten auch unter Beweis stellen. Zuerst aus dem Spiel heraus und danach in Überzahl konnten sie die ersten Tore der Saison erzielen. Die Pferde brauchten einen Moment um auch offensiv in Erscheinung zu treten. Dabei half den Bellachern eine Strafe gegen Mümliswil um auch das erste Tor zu erzielen. Fäbu, Isch und Marius liesen den Ball laufen und Fäbu erzielte das 1:2. Die White Horses kamen immer besser ins Spiel. Die defensiven Ideen von Coach Reto konnten umgesetzt werden und nach vorne ging die Post weiter ab. Damian luchst dem Gegner im Aufbau den Ball ab und erzielt den Ausgleich, Rudi gelingt mit einem Buebetrickli ein weiterer Streich und schon führen die Pferde mit 3:2. Mümliswil kommt zwar auch das eine oder andere Mal zum Abschluss, aber Goalie Dave hält die Führung fest. Rudi kann sich kurz vor Schluss der ersten Halbzeit hinter dem gegnerischen Goal postieren, ohne angegriffen zu werden kann er solange warten bis Kauli schön vors Tor ziehen kann. Ein Pass, ein Schuss, unhaltbar erzielt er die 4:2 Pausenführung. Für die zweite Halbzeit war klar, defensiv weiter stabil und vorne noch den einen oder anderen Nadelstich setzen. Bellach lies den Ball oft in den eigenen Reihen zirkulieren und Mümliswil fand kein Mittel die Balldominanz zu durchbrechen. Den ersten Nadelstich setzte dann Fäbu mit einem Freistoss Tor zum 5:2, das Loch in der Defensive war klar ersichtlich. In der Folge hatte Mümliswil zwar den einen oder anderen Abschluss auf unser Tor, aber Dave in unserem Tor spielte einfach grandios und Mümliswil verzweifelte an ihm. Fünf Minuten vor Schluss ersetzte Mümliswil den Goalie durch einen zusätzlichen Feldspieler, aber auch dies funktionierte zunächst nicht. Yannick eroberte den Ball, setzte sich auf dem Flügel durch, spielte schön quer auf Thömu und dieser zimmerte den Ball ins leere Tor. 6:2 für White Horses. Das letzte Tor gelang dann doch noch Mümliswil aber für mehr reichte es nicht mehr. Mit einem 6:3 Erfolg ergatterten die Bellacher Pferde die ersten Punkte der Saison.

White Horses Bellach – Unihockey TV Grosswangen 2:4 (2:2)

Mit Grosswangen stand auch im zweiten Spiel ein unbekannter Gegner auf dem Platz. Im Vergleich zum Spiel gegen Mümliswil stand eine eher robuste, grossgewachsene Truppe auf der anderen Seite. Das Spiel beginnt mit einem Tor, Rudi verliert das Anspiel, kann danach nicht genug decken und der Bullysieger schiesst, zwar etwas glücklich, zwischen den Beinen von Dave hindurch das 1:0. Es waren wohl gerade mal 2 Sekunden gespielt. Die Pferde kamen auch in diesem Spiel nur langsam vom Trab in den Galopp. Richtig gefährlich galoppierte Yannick durch die gegnerischen Reihen, zieht hinters Tor, passt auf den freien Sam vor dem Tor und schon steht es 1:1. Kurze Zeit später kann auch Rudi davonziehen, schön gekreuzt mit Damian steht es plötzlich alleine vor dem Tor. Anstelle eines Schusses wählt er die sanfte «Ball ins Tor legen» Variante und kann so das 2:1 erzielen. Es wäre an der Zeit nun das Spiel zu kontrollieren, stattdessen kann aber Grosswangen wieder ausgleichen. Es steht 2:2 zur Pause. Nach der Pause haben die White Horses die Möglichkeit mit einem Penalty wieder in Führung zu gehen. Leider kann Rudi den glänzend reagierenden Goalie aber nicht bezwingen. Keiner Mannschaft gelingt es weitere Tore zu erzielen. Die Pferde scheitern mit ihren Abschlüssen in den Beinen der Gegner und Grosswangen scheitert am erneut starken Pferde Goalie Dave. Fünf Minuten vor Schluss eher aus heiterem Himmel erzielt dann aber Grosswangen doch die 3:2 Führung. White Horses muss den Torhüter rausnehmen, Grosswangen drängte uns in die eigene Hälfte und provozierte eine Spieler Abwehr im eigenen Torraum. Kauli konnte nicht anders als zu unerlaubtem Mittel greifen. Der bereits dreifache Grosswanger Torschütze läuft zum Penalty an und ist auch beim vierten Mal erfolgreich. Die White Horses können nichts mehr entgegensetzen und verlieren das Spiel mit 2:4. 

Defensiv massiv stärker als in der letzten Saison gelingt den White Horses ein halbwegs anständiger Saisonstart. 7 Gegentoren stehen 8 Tore, durch sechs verschiedene Pferde erzielt, gegenüber. Die Niederlage gegen Grosswangen hätte wohl nicht sein müssen, aber wir sehen positiv auf die nächsten Spiele. Bereits in der nächsten Runde kommt es zum ersten Bellacher Derby am 13. Oktober in Horriwil.