Anmelden
31.03.2019#18 Thomas Rudolf

Saison 18/19 - Runde IX

Die letzte Meisterschaftsrunde bedeutete gleichzeitig Heimturnier für die White Horses aus Bellach. Wegen der Zeitumstellung mussten die Pferde ihren Stall sehr früh verlassen, pünktlich konnten aber die Teams zum Aufstiegskampf empfangen werden. Von diesem aber waren die Pferde in dieser Saison weit entfernt und so ging es in den letzten beiden Spielen einzig um die goldene Ananas und darum doch noch Punkte zu gewinnen um mit einem guten Gefühl in die Sommerpause zu gehen. Auf Seiten der Pferde fehlte Stürmer Roth, der wegen einer Zuckerdiät aktuell zu wenig stark ist um auf dem Feld Leistung zu bringen. 

White Horses Bellach – TSV Deitingen 2:5 (1:3)

Deitingen technisch stark und läuferisch schnell sorgte von Anfang an für die Musik. Die White Horses standen aber defensiv sehr gut und jedes Pferd verrichtete wertvolle Arbeit. Coach Wolf hatte das Team gut eingestellt und unnötige Ballverluste abgestellt. Zwar gerieten die Pferde mit 0:2 in Rückstand, Pferd Leuchter konnte aber mit einem satten Flachschuss den 1:2 Anschlusstreffer erzielen. Leider musste aber vor der Pause noch das 1:3 hingenommen werden. Nach der Pause brachte eine Unterzahl einen weiteren Treffer für Deitingen. Wiederum gelang Leuchter mit dem 2:4 die Resultatkorrektur. Den Schlusspunkt setzte aber wieder Deitingen mit dem 2:5. Defensiv waren die White Horses wirklich viel besser eingestellt gegen diese Deitinger, offensiv reichte es aber leider für zu wenig Tore um doch Punkte zu holen. 

White Horses Bellach – UHC Selzach 6:8 (5:5)

Das letzte Spiel der Saison fand gegen den bereits feststehenden Absteiger aus Selzach statt. Das junge Team des Gegners stand aber nicht Spalier um hier die Punkte einfach abzugeben. Die Pferde übernahmen zu Beginn das Spiel in die Hände, offensiv konnten vermehrt Akzente gesetzt werden. So war es Baur der auf Pass von Rudolf alleine vor dem Tor nur noch einschieben musste. 1:0! Nach einem Freistoss zog Gygi ab und erzielte ebenfalls einen Treffer. Es stand 2:0 für die White Horses ehe man defensiv nachlässig wurde. Eher einfach gelang Selzach der Ausgleich. Die Pferde waren sich zu sicher, dass gegen diesen Gegner nichts passieren konnte. Das 3:1 von Leuchter mit einem herrlichen Schuss ins hohe Eck wurde durch Selzach gleich wieder mit dem 3:2 gekontert. Gleiches passierte nach einem schönen Lauf über die Flügel durch Rudolf zum 4:2 und nach dem 5:3 Buebetrickli durch Rudolf kam Selzach ebenfalls wieder heran, so dass es zur Pause 5:5 stand. Die Defensive lies in diesem Spiel zu viel zu. Der erneute Führungstreffer durch Pferd Isch wurde ebenfalls wieder ausgeglichen. 6:6 stand es als der Schiedsrichter entschied erstmals in diesem Spiel eine Strafe auszusprechen. Leuchter beging den einen Stockschlag 2 Minuten vor Schluss zu viel. Selzach nutze die Gelegenheit und schoss eiskalt die erstmalige Führung zum 7:6. Zur Krönung und zum Schluss gelang ihnen sogar noch das 8:6. Einmal mehr zeigte sich, dass man nicht den ganzen Match in Führung sein muss um zu gewinnen, den Pferden gelang es nicht auf mehr als zwei Tore davon zu ziehen und so standen sie auch am Schluss dieses Spiels mit leeren Hufen da.

Auch heute zum Abschluss der Meisterschaft konnten die Pferde keine Punkte holen, schlussendlich können wir froh sein haben wir zu Beginn der Saison genügend Punkte geholt um nicht absteigen zu müssen, das Jahr 2019 war zum Vergessen. Die Hoffnung auf neue Heldentaten der White Horses ist aber trotzdem nicht verflogen, die Pferde ruhen sich nun ein bisschen aus, freuen sich über den finanziell grossartigen Zustupf aus dem Heimturnier und schlagen sich nun mal mit einem freudigen Saisonabschluss Apero die Bäuche voll.

Danke allen Supportern für die Unterstützung in dieser Saison, den Gegnern für die fairen Spiele und dem Aufsteiger Moutier wünschen wir schon jetzt viel Erfolg in der 3. Liga. Bis