Anmelden
28.09.2014#18 Thomas Rudolf

Saison 14/15 - Runde I

Endlich geht es los! Der ersehnte Meisterschaftsstart der 5. Liga Saison steht an. Pünktlich trifft sich eine Herde weisser Pferde beim vereinbarten Aldi-Parkplatz. Nur der schwarze Hengst Scholl, alias „dr Goalie bin ig“ hat es nicht so mit der Zeit. Aber eben das wichtigste Pferd kann sich das leisten.

White Horses Bellach – UHC Cobras Grenchen 10:0 (6:0)

Im ersten Match trafen wir auf die Cobras aus Grenchen. Schnell stellte sich heraus, dass bei den Cobras einzig der Name ein bisschen Gefahr verbreiten konnte. Die schnellen und wendigen Rösser sorgten für gehörigen Dampf. So kam es, dass wir schon nach kurzer Zeit mit 4:0 führten. Mit diesem komfortablen Vorsprung war es dann auch einfacher den weiteren Verlauf des Spiels zu bestreiten. Mit dem Pausenresultat von 6:0 konnten wir doch sehr zufrieden sein. Dank einer eher kuriosen Strafe (Cobras sind zu spät aus der Pause gekommen) konnten wir die zweite Halbzeit in Überzahl in Angriff nehmen. Die Spezialformation vermochte zu überzeugen und konnte das Resultat gleich erhöhen. Der Rest der Partie ist schnell erzählt. Die White Horses aus Bellach spielten den Vorsprung souverän über die Runde. Waren die Zügel mal etwas locker gelassen konnte Hengst Scholl seine Klasse unter Beweis stellen und so dafür sorgen, dass der Sieg ohne Gegentore zu Stande kam. In der Offensive sorgte unser Flügelflitzer Drees dafür, dass auch das Resultat mit 10:0 stimmte. Alle waren zufrieden, die ersten Punkte im Trockenen und ausser Rudolf und Weber konnten sich alle in die Torschützenliste eintragen (Aber es war vielleicht besser so, siehe später)

White Horses Bellach – UC Moutier 5:5 (3:2)

Zu Beginn der zweiten Partie stellte sich schnell einmal heraus, dass es wohl nicht immer so einfach werden wird in dieser 5. Liga Saison. Mit dem UC Moutier stand ein unangenehmer Gegner auf dem Feld. Ehe die Rösser ins Galoppieren kamen stand es bereits 1:0 für Moutier. In der Folge fanden wir besser ins Spiel und konnten zwei Tore in schiessen. Bei Moutier fiel auf, dass sie neben den verschiedenen körperlicher Drehmomenten auch die Schwerkraft gekonnt in Szene setzen konnten. Moutier glich irgendwie zum 2:2 aus. Dann trat unser Wühlgaul Weber in Szene und lupfte den Ball gekonnt Backhand über den Goalie zum 3:2 Pausenresultat. Zwar lagen wir in Führung aber irgendwie konnte das Spiel nicht so gefallen. Nach der Pause gelang uns schnell die 4:2 Führung und plötzlich standen wir nahe dran dem Spiel eine entscheidende Richtung zu geben. Aber leider sündigten wir mehrmals im Abschluss und konnten nicht weiter davon ziehen. Es kann sogar schlimmer. Moutier hatte plötzlich wieder den Dreh raus und schoss innert kurzer Zeit dreimal aus der Drehung flach in unser Gehäuse. Jetzt hatten wir den Salat und rannten die letzten 5 Minuten einem 4:5 Rückstand hinterher. Der Schwalbenkönig von Moutier fiel immer schöner und die Zeit verstrich unaufhörlich. Glücklicherweise war dann eine Minute vor Schluss eine Schwalbe zu viel und der Schiedsrichter schickte den Spieler vor Moutier zusammen mit unserem leicht schupsenden Mehr auf die Strafbank. Das Spiel 2 gegen 2 Spieler kam uns zu Gute und nach der Balleroberung konnten wir nochmals unsere Überzahl-Spezis auf die Koppel lassen. Ohne Torhüter aber mit viel Platz, wurde der Ball hin und her geschoben bis der Gegner und dessen Goalie endlich auf der Matte lagen und Rudolf zum verdienten 5:5 Ausgleich einschiessen konnte. Zu mehr reichte es nicht. Immerhin 1 Punkt aus dem zweiten Spiel.

Nach der 1. Meisterschaftsrunde stehen die White Horses aus Bellach auf dem guten 2. Tabellenrang. Weiter geht’s am 26. Oktober 2014 in Moutier. Bis dahin können sich die White Horses von den Strapazen erholen und am Oktoberfest vom 4. Oktober in Bellach den guten Saisonstart ein wenig feiern!